Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Heute geht es um "neue" Erkenntinisse / Fakten des Wissenschaftlichen Dienstes der Bundesregierung über die Legalisieurng von Cannabis und die Auswirkungen auf die konsumenten Zahlen.


Die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig hat schon seit längeren zugriff auf die Zahlen aber scheint diese nicht zu beachten.

Quelle:
Reposted bydrugs drugs

"Verbotenes" Video - Podiumsdiskussion CSU - Thema: Hanf aus der Region für die Region vom 23.10.19

Leider behauptet Frau Wolfinger aktuell Sie hätte nie mit einer Unterlassungsklage gegen dieses Video gedroht und stellt uns somit öffentlich als Lügner dar.

Wir haben dafür jedoch handfeste Beweise (persönliche E-Mails von Frau Wolfinger an den Geschäftsführer von Cannameleon). Wir hoffen, dass sich diese Angelegenheit zeitnah aufklärt. Dennoch viel Spaß bei dem Video.

Quellen:
Reposted bydrugsLarryGreenSkymarihuana
Sponsored post
J-Cut & Kolt Siewerts - The Flute Tune (Soulpride Remix)
Tags: Funny Video Music
Reposted frommangoe mangoe

Mike - Legalisierung? Vergleich: Deutschland vs. Niederlande | Cannabis vs Alkohol | Straßenleben

Quelle:
Reposted bydrugsmarihuana

Der eigener Staatssender stellt sich gerade die Frage ob die Drogenpolitik wirklich Sinn macht.

Der Kampf gegen die Drogen sei verloren – das hört man immer häufiger von Politikern, Ärzten, sogar von der Polizei.

Trotzdem bleibt die "Kriegserklärung" gegen Koks, Speed und Co. bestehen.

Statt Aufklärung und Prävention heißt es Strafverfolgung, statt staatlicher Regulierung ein stetig wachsender Schwarzmarkt. Immer mehr Experten, Ärzte und Strafverfolger kritisieren das, und "ZDFzoom" fragt: Wie kann eine sinnvolle Drogenpolitik aussehen?

"ZDFzoom"-Reporterin Anna Feist trifft Konsumenten, die stigmatisiert werden, Dealer, die ein Riesengeschäft machen, und ehemalige Staatschefs in Sorge.

Ihre Recherche führt sie auch nach Westafrika - in das Transitparadies für Kokain auf dem Weg nach Europa.

Eine mögliche Lösung im Kampf gegen die Drogen: Entkriminalisierung und staatliche Regulierung.

Doch bisher traute sich da nur ein europäisches Land ran: Portugal. Hier wurden Drogen entkriminalisiert. Entgegen aller Befürchtungen hat der Konsum nicht zugenommen. "ZDFzoom" über einen langen Kampf und seine verheerenden Folgen.

Quelle:https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-deutschland-im-rausch-100.html

Reposted bydrugs drugs

Thomas Knull ist an Leukämie, HIV und Hepatitis C erkrankt und hat die ganzen Pharmairrsinn hinter sich.

An ihm wurde mit Medikamenten und Therapien so lange experimentiert, bis er fast gestorben wäre.

Gerade noch rechtzeitig hat er vor 4 Jahren alle Therapien abgebrochen und wird nun von Dr. Kurt Blaas mit Cannabismedizin erfolgreich behandelt.

Es wird Zeit die Pharmakonzerne in die Schranken zu weisen und gegen den manipulativen Pharma-Ärzteblock anzutreten und Cannabis als gesamte Naturpflanze zu akzeptieren und das Geschäft nicht auf Kosten der Patienten zu machen.

Eine kritische Betrachtung und gleichzeitig Hoffnung, weil sich nun weltweit viel tut und es offiziell bestätigt wurde, dass Cannabis in der Krebstherapie funktioniert.

Dies wäre ein wichtiger Schritt in der Medizin zur Legalisierung der Naturpflanze, statt weiterhin Möglichkeiten für die Pharmakonzerne zu suchen, das Monopol für Medizinalhanf zu erhalten.

Quelle:
Reposted bydrugsmarihuana

Cannabis zur Therapie diverser Krankheiten

Im 19. Jahrhundert wurde Cannabis gegen Migräne, Neuralgie, epilepsieähnliche Krämpfe und Schlafstörungen eingesetzt. 1898 wurde es dann von Aspirin und einer Palette von synthetischen...

Datum:25.10.2017
Quelle:

Reposted bymarihuanadrugs
Doku: Cannabis gegen Krebs

Erste wissenschaftliche Studien deuten an, dass der psychoaktive Inhaltsstoff der Hanfpflanze, das THC, tatsächlich das Tumorwachstum bremsen kann. Doch was bedeutet dies für die Krebsforschung?

Produktionsland und -jahr: Deutschland 2015
Datum:12.05.2016
Quellen:

Reposted bydrugsmarihuana

Bei dem Thema Cannabis bildet sich die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig zunächst ihre Meinung.

Georg Wurth, der Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes, hat hingegen bereits eine klare Position zur Legalisierung von Cannabis.

Marc Blank spricht mit ihm über die gesellschaftliche Vorstellung einer Cannabis-Legalisierung und Länder, die seit langem einen geregelten Cannabis-Konsum vormachen.
➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖
berlinaktuell ist das Format zur Bundespolitik, welches euch einen Überblick gibt, was in der Politik gerade los ist.

Transparente Informationen und tiefgründige Interviews mit Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Fraktionen findet ihr immer sonntags um 16 Uhr, aber auch in der Woche mit kurzen Informationen und Interviews. ➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖
Reposted bydrugsmarihuana

Die Debatte ist mittlerweile auch in der Politik angekommen. Die Grünen setzen sich mit einem Cannabiskontrollgesetz dafür ein, dass Anbau, Besitz und Verkauf von Cannabis künftig erlaubt sind. Bis zu 30 Gramm soll ein Erwachsener mit sich führen dürfen. Doch die große Koalition hat bereits angekündigt, dem grünen Gesetzentwurf nicht zustimmen zu wollen. Schon lange wird über die Gefährlichkeit von Cannabis diskutiert. In einigen Studien heißt es, Alkohol sei die gefährlichere Droge.

Dieser Meinung ist auch Georg Wurth, Leiter des Deutschen Hanfverbandes, der sich seit Jahren für die Legalisierung von Cannabis einsetzt. Emmi Zeulner, Bundestagsabgeordnete der CSU, hält dagegen: Cannabis werde vor allem von Jugendlichen verharmlost.

Sie sieht keinen Anlass für eine Legalisierung.

Im Streitgespräch diskutieren Wurth und Zeulner über das Für und Wider einer Cannabis-Legalisierung.

Für Emmi Zeulner hat der Jugendschutz höchste Priorität. Vor allem auf die Gefahren von Cannabis werde zu wenig hingewiesen. Georg Wurth hingegen verurteilt die Kriminalisierung von Cannabis-Konsumenten, weil es Millionen Menschen auf den Schwarzmarkt treibe – was auch gesundheitliche Risiken mit sich bringt.

Seiner Meinung nach, müsse der Markt endlich staatlich reguliert werden. Doch es gibt auch Annäherungen: künftig will die Bundesregierung chronisch Kranken Cannabis auf Rezept freigeben.

facebook.com/dbate.de
twitter.com/dbateonline
instagram.com/dbate.de

Quelle:

Reposted bydrugsmarihuana

Will Croatia be the first country in Europe to fully legalize recreational marijuana? According to Croatian MP Mirela Holy (SDP), the upcoming proposed legislation would allow each adult to grow up to nine marijuana plants with high THC content for personal use.

Nobody has ever died from a natural cannabis overdose, she emphasized.

Posljednjih su godina i u HDZ-u promijenili rigidne poglede prema marihuani, no sve je više onih koji misle da dekriminalizacija nije dovoljna. Jedna od njih je i gošća Direkta Mirela Holy

Medizinische Cannabinoide im Dienste des Patienten

Reposted bymarihuanadrugs
Die Hanfverband-Videonews vom 31.01.2020

0:29 • Wieder Strike! 5:12 • Es war einmal? Jens Spahn für Entkriminalisierung 7:25 • Hanfbar-Betreiber zu Bewährungsstrafen verurteilt 8:37 • CBD: Blütenautomat in Darmstadt 10:47 • Neuseeland: Termin für Volksabstimmung steht fest 11:42 • USA/Tennessee: Angeklagter raucht Joint vor Richter

Du willst unsere Arbeit unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! https://hanfverband.de/unterstuetzen

*DHV-Shop* Shirts, Taschen, Papers und vieles mehr! https://www.hanfverband-shop.de

Die Tonspur der Sendung steht hier als Audio-Podcast zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung: 

• Wieder Strike!

Genau wie letzte Woche ist das Video mit dem Strike zwischen Dreh und Veröffentlichung der aktuellen DHV-News vom Youtube-Partnersupport wieder freigeschaltet worden. Diese beiden Videos sind jetzt wieder verfügbar, die zuvor wegen angeblich "gefährlicher Inhalte" von Youtube entfernt wurden.

DHV Youtube, 24.01.2020: Daniela Ludwig will mehr Repression | DHV-News #234 https://www.youtube.com/watch?v=m0rZwMBhttg

DHV Youtube, 14.01.2020: Mehrheit 2020: Deine Spende, deine Idee! https://www.youtube.com/watch?v=OPzrTDWmD14

• Es war einmal?

Jens Spahn für Entkriminalisierung DHV, 24.01.2020: Jens Spahn und die Entkriminalisierung https://hanfverband.de/nachrichten/blog/jens-spahn-und-die-entkriminalisierung

• Hanfbar-Betreiber zu Bewährungsstrafen verurteilt

Braunschweiger Zeitung, 28.01.2020: Urteil im Hanfbar-Prozess: Bewährungsstrafen für beide Angeklagte

Hanfbar Facebook, 28.01.2020: Klagen bis in die letzte Instanz

Focus, 17.01.2020: Razzia in Hamburg - Mehrere Kisten beschlagnahmt: Polizei durchsucht „Hanfbar“

• CBD: Blütenautomat in Darmstadt

Frankfurter Rundschau, 29.01.2020: Cannabis-Automat in Darmstadt: Hanf boomt

• Neuseeland: Termin für Volksabstimmung steht fest

mjbizdaily, 28.01.2020: New Zealand’s adult-use cannabis referendum is set for September

• USA/Tennessee: Angeklagter raucht Joint vor Richter

Highway Magazin, 29.01.2020: Angeklagter (20) raucht Joint im Gerichtssaal und fordert Legalisierung

Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden!


Quelle:



Reposted bymarihuanadrugsstoners

MAN GETS 10 DAYS IN JAIL FOR CONTEMPT OF COURT AFTER LIGHTING UP JOINT IN FRONT OF JUDGE

Spencer Boston was in Wilson County Court Monday on a marijuana charge. While discussing his case with Judge Haywood Barry, the 20 year old pulled a joint out of his pocket and lit up.

He reportedly turned to the packed crowd and said, "The People Deserve Better." The crowd erupted in laughter. Boston was immediately thrown in jail for 10 days for multiple offenses including contempt of court which is not an offense he can bond out on in this instance. Full details tonight at 5pm

Source:https://www.facebook.com/WKRNAndyCordan/videos/626227781483146/
Reposted bybeebopkirstenowanderer-tobigruetzemarihuana
Das Cannabisverbot ist verfassungswidrig! Weitere Infos unter https://hanfverband.de/richtervorlage

Dieser Meinung sind nicht nur wir, sondern auch renommierte Juristen und Professoren. Auf der Tagung des Schildower Kreises (https://schildower-kreis.de) konnten wir drei von ihnen interviewen.

Neben der Juristin und Buchautorin Dr. Nicole Krumdiek haben wir die Strafrechtsprofessoren Dr. Lorenz Böllinger und Dr. Cornelius Nestler gefragt, warum sie das Cannabisverbot für verfassungswidrig halten.

Im Youtube-Kanal des Schildower Kreises ist übrigens die gesamte Tagung vom 08. November 2019 dokumentiert:

Ihr wollt etwas an dem unsinnigen Verbot ändern und unsere Arbeit unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! https://hanfverband.de/unterstuetzen

Quelle:
Reposted bydrugsmarihuana
Drogenbeauftragte zeigt nun Ihr wahres Gesicht

Die Hanfverband-Videonews vom 24.01.2020 2:27 • Medien verbreiten mit falschen Zahlen Cannabis-Hysterie 5:07 • Daniela Ludwig will mehr Repression 13:12 • Razzia in der Hanfbar Hamburg 14:07• WHO: Neubewertung von Cannabis und die Haltung der EU 17:15 • Termine

Jetzt Fördermitglied werden! https://hanfverband.de/unterstuetzen

Quelle:
Reposted bymarihuanadrugs
DHV-Geschäftsführer Georg Wurth nimmt aus aktuellem Anlass Stellung zum Thema "hohe THC-Werte & Psychosen".

Unter dem reißerischen Titel “Suchtmediziner warnen vor Turbo-Cannabis” hat sich unter anderem Rainer Thomasius zu Wort gemeldet in der Debatte über die Gefahren  gestiegener THC-Gehhalte.

Durch gezielte Züchtungen ist der THC-Gehalt in Marijuana/Hanfblüten über die letzten Jahrzehnte hinweg tatsächlich gestiegen - was für sich genommen keine neue Entwicklung ist.

Vielmehr ist dieser Vorgang einleuchtend bei einem auf Gewinnmaximierung getrimmten Schwarzmarkt, was allerdings ein Argument für und nicht gegen eine Legalisierung ist: In einem legalen Markt erwarten Konsumenten nicht nur Transparenz und Cannabis ohne Verunreinigungen und Streckmittel, sondern auch eine Vielzahl von Sorten mit unterschiedlichem THC- und CBD-Gehalt.

Kirsten Kappert-Gonther, drogenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen, bringt es auf den Punkt: "Wenn ein Nutzer oder eine Nutzerin auf dem Schwarzmarkt Cannabis kaufen, ist das so, als würden Sie in eine Kneipe gehen und sagen, ein Glas Alkohol bitte. Sie wissen nicht, was sie bekommen."

Produktinformationen in einem legalen Markt sind tatsächlich der entscheidende Punkt. Denn nicht nur der THC-Gehalt ist entscheidend für die Verträglichkeit, sondern vor allem das THC/CBD-Verhältnis, denn CBD verringert die potentiell negativen Auswirkungen von THC. Konsumenten, die die Wahl haben, werden sich für verträglichere Sorten entscheiden.

Schäden durch Cannabis können nur in einem legalen Markt minimiert werden. Doch nicht nur Erwachsene würden von einer legalen Abgabe profitieren.

Zudem würde eine staatlich kontrollierte Abgabe, in Kombination mit passenden Präventionsmaßnahmen, problematischen Konsummustern bei Jugendlichen, wie im verlinkten Tagesschau-Artikel am Beispiel einer 15 Jährigen beschrieben, eher Einhalt gebieten als ein unkontrollierter Schwarzmarkt.

Und da in diesem Artikel vieles vermengt wird, möchten wir nochmals grundsätzlich festhalten:

Kein seriöser Legalisierungsbefürworter fordert die Legalisierung ohne gleichzeitig einen besseren Jugendschutz zu fordern - das wüsste auch die Redaktion der Tagesschau, würde sie sich mit unseren Positionen, speziell zu den Themen Gefahren des Cannabiskonsums und konsumierenden Jugendlichen, befassen.

Und was steckt hinter diesem “Turbo-Cannabis?”

Anstatt kritisch zu hinterfragen, warum es zu einer Steigerung des THC-Gehalts kam und ob nicht vielleicht die Prohibition selbst schuld an dieser Entwicklung ist, berichtet im Folgenden Michael Uhl, Leiter des LKA-Drogenlabors in Bayern, von seinen Erfahrungen. Laut Uhl lag der durchschnittliche THC-Gehalt bei Marihuana vor dreißig Jahren bei etwa einem Prozent.

“Die Superware, Jamaica-Gras, hatte vier Prozent”, so Uhl weiter. In der Tat war das oftmals Outdoor angebaute und nach Deutschland importierte Marihuana früher nicht so potent wie die heute überwiegenden Indoor-Züchtungen.

Was Uhl hier aber unterschlägt: Vor dreißig Jahren wurde überwiegend nicht Marijuana, sondern Haschisch konsumiert, welches auch damals bereits eine wesentlich höhere THC-Konzentration als das oft bemühte Hippie-Gras hatte.

Der Konsum von Haschisch war daher bis vor einigen Jahren auch wesentlich weiter verbreitet. Die Steigerung des THC-Gehaltes in den tatsächlich konsumierten Cannabisprodukten ist deshalb weit weniger gestiegen als es immer wieder in den Medien dargestellt wird, was entweder nicht in den Grundtenor des Artikels passt oder nicht recherchiert wurde.

Auftritt Thomasius
Rainer Thomasius behauptet, dass Cannabis aufgrund seines gestiegenen THC-Gehalts mittlerweile ein “hochpotentes Halluzinogen” mit der “Qualität von LSD” sei.

Setzte der Jugendpsychiater vor einiger Zeit hinsichtlich des Gefährlichkeitspotentials bei Cannabis auf den Vergleich mit Heroin, beschränkt sich der Hamburger nun auf die angeblich halluzinogene Wirkung von Cannabis und den immer mit Psychose verbundenen regelmäßigen Konsum.

Angesichts der Entwicklungen in Colorado ist er überzeugt, dass eine Legalisierung automatisch zu Sucht, Psychosen und Selbstmord führe. Auf welche Quellen er sich dabei beruft, entzieht sich unserer Kenntnis.

Laut uns vorliegenden Studien hat der Prohibitionsverfechter aber erneut eine selektive Auswahl getroffen, da er hier konsequent positive Entwicklungen nach der Legalisierung, beispielsweise die rückgängigen Zahlen jugendlicher Konsumenten, unter den Tisch fallen lässt.

Jetzt Fördermitglied werden?! https://hanfverband.de/unterstuetzen

Quelle:
Reposted bydrugsrenegatLarryGreenSkymarihuana
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.
(PRO)
No Soup for you

Don't be the product, buy the product!

close
YES, I want to SOUP ●UP for ...